info@goodj.com

+41 81 720 07 67

Support: +41 81 511 04 25

AGB

ganzheitliche Automation

GOODJ Automation AG steht für ganzheitliche Automation im Bereich der zerspanenden Fertigung.

Kundenbestellungen werden im ERP erfasst, die entsprechenden Produktionsaufträge erstellt und anschliessend mit Stückzahl und Termin an die Automationszelle GOODJ WHS+ übermittelt.

Der Werkzeugbedarf wird an das Voreinstellgerät gesandt. Die Werkzeuge automatisiert vermessen und die zugehörigen Daten an die die Automationszelle GOODJ WHS+ übertragen. Nun schleust der Bediener die vermessenen und mit Data Matrix codierten Werkzeuge, ohne Eingaben an der Maschinensteuerung vorzunehmen, in das Werkzeugmagazin ein.

Chaotisch und termingerecht werden die eingelasteten Aufträge von der Automationszelle GOODJ WHS+ abgearbeitet. Sobald die Auftragsstückzahl erreicht ist, wird dies dem ERP mitgeteilt. Die Folgeprozesse wie z.B. Oberflächenbehandlungen etc. werden nun angestossen.

Die hochflexible Automationszelle GOOD WHS+ handhabt zylindrische und kubische Bauteile von 10mm bis zu 265mm mit Doppelgreifer sowie Paletten unterschiedlicher Abmessungen.

 

Ende Oktober 2016 konnte einem weiteren zufriedenen Kunden das Automationssystem GOODJ WHS+ übergeben werden.

Kommentare deaktiviert für ganzheitliche Automation Allgemein, Automation, News

Read more

Maximieren der Spindellaufzeit

Im immer globaler werdenden Markt der Lohnfertigung kämpfen die Unternehmungen zunehmend mit hohen Personalkosten, Preiszerfall und dem Fehlen von qualifiziertem Personal. Bei schweizer Unternehmeungen verschärft der starke Franken zusätzlich die angespannte Kostensituation. Die GOODJ Automation AG bietet mit der Automationszelle GOODJ WHS+ ein Werkzeug um die Herausforderungen des globaliserten Umfelds erfolgreich zu meistern.

Die Zelle zeichnet sich durch den komplett in das Leitsystem integrierten vertikalen Lagerlift aus. Dieser speichert auf minimalster Grundfläche unübetroffen viel Spindellaufzeit, welche dem Anwender maximale Autonomie ermöglicht. Die Zelle kann nebst Paletten auch Einzelteile verwalten und handahaben. Dies führt zu einer weiteren Verdichtung des Spindellaufzeitspeichers.
Die gesamte Zelle (Lager, Bearbeitungszentrum, Rüstplatz etc.) wird über das graphisch geführte Leitsystem, zentral gesteuert. Der Bediener hat von einer Stelle aus Zugriff auf die Aufträge, deren Abarbeitungsgrad, die Spannvorrichtungen, die Werkzeuge und deren Zustand sowie die Bearbeitungsprogramme.

Kommentare deaktiviert für Maximieren der Spindellaufzeit Automation

Read more