info@goodj.com

+41 81 720 07 67

Support: +41 81 511 04 25

prodex19

Die prodex19 hat für positive Überraschung gesorgt. Obwohl die Ausstellung kleiner wurde, war das Interesse an der Produktneuheit
GOODJ MPS+ sehr gross.

Weiter konnten die Besucher den  kpl. automatisierten Werkzeugkreislauf von TOOLING, CAM und Werkzeugvoreinstellung „live“ erleben. Die firmenweite Vernetzung des Werkzeugkreislaufs liefert eine weitere Effizienzsteigerung der automatisierten Fertigung.

On Top wurde die für den Automationsproszess wichtige Späneverdichtung dem interessierten Fachpublikum näher gebracht.

Die Besucher konnten alle Themenkreise welche für die Automation zentral sind, gleichzeitig besichtigen. Wir möchten uns bei allen Besuchern für das Interesse und die spannenden Fachdiskussionen bedanken.

 

Comments (0) Allgemein

Read more

Zerspanung und Werkzeuge automatisiert!

Vor kurzem konnte einem Kunden, welcher in der Medizinaltechnik tätig ist, eine GOODJ WHS+ Anlage übergeben werden. Bei dieser Anlage ist wie gewohnt, der Zerspanungsprozess über ein 6-Achs-Knickarmroboter und ein Hochregal als Vorrichtungs- und Bauteilspeicher automatisiert.

Zusätzlich wurde die Automation konsequent auf die Werkzeuge ausgeweitet. Alle Halter sind mit einem Data-Matrix-Code (DMC) beschriftet.

Die Automationszelle gibt den Werkzeugbedarf anhand der eingelasteten Aufträge an die Werkzeugverwaltung aus. Danach werden die Werkzeuge automatisiert am Voreinstellgerät vermessen, und die Messwerte an die Zellesteuerung übermittelt.

Sobald ein vermessenes Werkzeug in die Werkzeugschleuse des Bearbeitungszentrums eingelegt wird, übermittelt die Zelle GOODJ WHS+ die korrespondierenden Werkzeugdaten in die Maschinensteuerung.

Comments (0) Allgemein, Automation, News

Read more

Schnuppern@GOODJ

In der vergangen Woche absolvierten zwei interessierte Oberstufenschüler aus der Region eine mehrtägige Schnupperlehre bei GOODJ Automation AG.

Die Schnupperlehrlinge absolvierten einen theoretischen Teil, in welchem praxisnahe Anwendungen naturwissenschaftlicher Zusammenhänge aufgezeigt wurden.

Im praktischen Teil musste eine Baugruppe anhand einer Stückliste und Montagezeichnung montiert werden.

Weiter konnten die Schnupperlehrlinge ein Mühlespiel selber herstellen. Unter Anleitung wurde der Rohling für das Brettspiel an einer 5-achs CNC Maschine gefertigt. Die Bohrungen für die Mühlesteine erstellten sie selbständig auf einer konventionellen Ständerbohrmaschine.

Die Jugendlichen erhielten in diesen drei Arbeitstagen einen breiten Einblick in den Berufsalltag des Polymechanikers.

Wir hoffen, die Beiden mit dieser Schnupperlehre, für den spannenden und vielseitigen Beruf des Polymechanikers begeistert zu haben.

Comments (0) Allgemein, News

Read more